Streitschlichter Projekt-Streitschlichtung an der Arnold-Janssen-Schule Die Arnold-Janssen-Schule ist seit dem Schuljahr 2009/2010 eine gebundene Ganztagsschule. Die Schülerinnen und Schüler der Schule halten sich zum größten Teil für etwa bis zu 35 Stunden pro Woche in der Schule auf. Es liegt hierbei auf der Hand, dass Reibungspunkte innerhalb der Schülerschaft entstehen und Konflikte nicht immer angemessen ausgetragen werden. Durch die Initiierung des Streitschlichterprogramms wird die Förderung einer konstruktiven Streitkultur im Schulleben anvisiert.Sowohl durch das Training als auch die Anwendung der Streitschlichtung sollen den Kindern und Jugendlichen soziale Kompetenzen vermittelt und ihnen der Umgang mit Gleichaltrigen in Konfliktsituationen erleichtert werden. Im Unterschied zu einem Schiedsverfahren ist die Streitschlichtung bemüht den Streitparteien zu einer Konsensbildung zu verhelfen. Sie schlagen demnach keine Lösungen vor, sondern begleiten die Streitenden auf dem Weg zu einer selbst erarbeiteten Lösung. Es wird davon ausgegangen, dass beide Streitparteien sich mit einer eigenen Lösung eher identifizieren können, als mit einem vorgegebenen Ergebnis. Die Stärken der Streit schlichtenden Schüler liegen u.a. auch darin, dass sie die Jugendsprache und -kultur der Streitparteien oft besser verstehen als Erwachsene dies tun. Somit werden sie auch schneller akzeptiert in der Schülerschaft, da der Eindruck von direktiver und sanktionierender Autorität gar nicht erst entsteht. Neben der Partizipation von Schülerinnen und Schülern am Schulleben schafft das Angebot für Streitschlichter auch die Möglichkeit von Selbstwirksamkeitserfahrungen, welche nachweislich einer positiven sozialemotionalen Entwicklung in erheblichem Maße zuträglich sind. Das Streitschlichter-Programm ist eng angelehnt an das ausgearbeitete Konzept zur Streitschlichtung von Karin Jeffreys-Duden. Neben der Vermittlung von grundlegenden Konfliktkompetenzen wie die Fähigkeit seine Interessen angemessen zu vertreten, das Eingestehen von eigenen Fehlern und die Angst- und Ärgerbewältigung, werden metakommunikative Fähigkeiten eingeübt. Beachtung des Gesprächsklimas und das Wahrnehmen von Gefühlen der Beteiligten. Zum Streitschlichter ausgebildet werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6-10. Das Angebot zur Streitschlichtung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen. Die Ausbildung der Streitschlichter erfolgt im laufenden Schuljahr im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft. Diese findet einmal wöchentlich in der Freizeit der Schüler und Schülerinnen statt. Die Streitschlichter erhalten neben der Vermittlung der o.g. Kompetenzen zudem ein Zertifikat über die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung und der freiwilligen Beteiligung am Streitschlichterprogramm. Unterstützt werden die Streitschlichter durch die Lehrerin, Frau Czerniak und den Schulsozialarbeiter Herrn Bömken.